06
05
2020

Testosteronspiegel erhöhen – natürlich, effektiv und sicher

Testosteron ist das wichtigste männliche Sexualhormon – es macht den Mann buchstäblich zum Mann.

Jeder Mann sollte daran interessiert sein, einen hohen Testosteronspiegel zu haben, denn viele körperliche Vorgänge und Merkmale hängen von diesem wichtigen Hormon ab.
Ich werde in diesem Artikel davon absehen, Details zu zur Funktionsweise der einzelnen Prozesse im Körper ausführlich zu beschreiben. Es soll vielmehr darum gehen wie du dein Testosteronlevel erhöhen kannst.

Um ein Verständnis für die Wichtigkeit zu von Testosteron zu bekommen liste ich auf für welche Funktionen Testosteron von entscheidender Bedeutung ist.

Testosteron ist bedeutend für:

  • Funktionsfähigkeit des Geschlechtsorgans
  • Fruchtbarkeit
  • Muskelstoffwechsel bzw. Muskelmasse
  • Fettstoffwechsel
  • Blut
  • Haut
  • Herz-Kreislaufsystem
  • Herzrhythmus

Wir sehen also, dass im männlichen Körper Testosteron immens wichtig ist.
Der heutige Lebensstil allerdings sorgt dafür, dass immer mehr Männer immer weniger Testosteron haben.
Junge Männer leiden immer häufiger unter einer Verweiblichung. Durch schlechte Nahrung zu wenige körperliche Belastung und Umweltverschmutzung, wird in der Pubertät zu wenig Testosteron produziert, um männliche Merkmale zu bilden. Gynäkomastie, wenig Körperbehaarung (kaum Bartwuchs) und mangelhafte Ausbildung des Geschlechtsorgan sind die sichtbaren Folgen.

Bei reiferen Männern hat der unnatürliche Rückgang von Testosteron Fettansammlungen, Kraft und Muskelmasseverlust und den Rückgang der Libido zur Folge.

Das alles muss nicht sein. Wie mann dagegen steuern kann erfährst du in diesem Artikel.

Was Mann tun kann um den Testosteronspiegel zu erhöhen

1. Mache Krafttraining

Krafttraining ist bestens dazu geeignet die Testosteronproduktion zu erhöhen. Vor allem Training mit schweren Gewichten. Wobei schwere Gewichte individuell sind. Du musst nicht mit 200 kg Kniebeugen machen, um die gewünschten Effekte zu erhalten. Wenn du mit 60 kg 10 Wiederholungen machen kannst und dann beim Muskelversagen angekommen bist, hat das den gleichen Effekt für dich wie jemanden der das doppelte Gewicht verwendet.

 

Grundübungen sind wichtig!
Grundübungen sind mehrgelenkige Übungen wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Schulterdrücken, Liegestütze, Klimmzüge und Beugestütze. Diese Übungen fördern die Testosteronproduktion und damit den Muskelaufbau.
Isolationsübungen, das sind eingelenkige Übungen, haben nicht diesen Effekt. Eine bekannte Isolationsübung ist Bizepscurls. Belastest du nur diesen relativ keinen Muskel isoliert, wird recht wenig Testosteron ausgeschüttet, denn für dessen Wachstum ist keine große Menge Testosteron notwenig.
Je mehr Muskeln in eine Bewegung einbezogen werden desto besser ist das für den Muskelaufbau. Beziehe also so viele Muskeln wie möglich in eine Bewegung mit ein!

 

Trainiere bis zum Muskelversagen!
Für den Muskelaufbau und die Testosteronproduktuion ist es unerlässlich, bis zum Muskelversagen zu trainieren.
Die meisten Menschen wissen nicht, wie es ist bis zum Muskelversagen zu trainieren. Das belegt eine Studie bzw. Umfrage die mit Mitgliedern von Fitnessstudios durchgeführt wurde. Nur 5% der Befragten trainieren bis zum Muskelversagen, oder anders ausgedrückt sie wissen was Muskelversagen bedeutet. Aber gerade Muskelversagen ist wichtig, um den Muskeln zur Anpassung zu zwingen, sprich zu wachsen. Nur wer bis zum Muskelversagen trainiert erhöht seine Testosteronproduktion.

2. Ernähre dich gesund

Deine Ernährung ist entscheidend! In der heutigen Zeit es es schwer geworden, sich gut zu ernähren. Fast alle Nahrungsmittel sind mit Giftstoffen belastet. Obst und Gemüse haben kaum noch wertvolle Inhaltsstoffe.
Du sollest dich auf jeden Fall von hochwertigen Bio-Produkten ernähren, um deinen Organismus nicht ständig zu belasten und mit Schadenbegrenzung zu beschäftigen. Fleisch sollte aus guter Haltung kommen und nicht mit Medikamenten verseucht sein.
Verzichte auf Getreide! Getreide, vor allem Weizen, macht dick und dumm. Wenn du zu diesem Thema mehr wissen willst, dann empfehle ich dir “Die Weizenwampe” von Dr. med. William Davis.
Wir zeigen dir in unserem Online Videokurs wie du dich gesund und testosteronfördernd ernähren kannst. Vielmehr ist an dieser Stelle nicht zu sagen, da es sonst den Rahmen des Artikels sprengen würde.

3. Schlafe viel

Gesunder Schlaf fördert die Produktion anaboler Hormone, wie Testosteron und Wachstumshormone. Hier taucht das erstmal das Wort “Wachstumshormone” auf. Testosteron und Wachstumshormone wirken gemeinsam. Beide bedingen sich und fördern einander. Wachstumshormone und Testosteron in hoher Konzentration sind die Voraussetzung für eine optimale Regeneration. Nur wenn beide Hormone in ausreichender Konzentration vorliegen ist Muskelaufbau möglich, nur dann ist die Regeneration von Organgen und Körperstrukturen optimal.
Langer und gesunder Schlaf ist absolut notwendig für eine hohe Ausschüttung anaboler Hormone.

4. Vermeide Drogen

Kurz gesagt: Drogen, und dazu zählt auch und vor allem Alkohol, unterdrücken die Produktion von Testosteron. Trinke wenig und vermeide die anderen Drogen, wie Kokain, XTC, Amphetamin, Kannabis etc.

5. Nimm Supplemente

Es gibt eine ganz Reihe an Supplementen die die Testosteron und auch die Wachstumshormon-Produktion erhöhen. Dazu zählen Tribulus terrestris, GABA, Eurycoma longifolia, Ashwagandha etc.
Zusammen mit den oben genannten Maßnahmen können diese Supplemente entscheidend dazu beitragen die Testosteron- und auch die Wachstumshormonproduktion zu verbessern.
In unserem Online Videokurs erfährt du exakt wie du vorgehen musst.

Anabole Steroide – Anabolika

Selbstverständlich kann man mittels exogenen Testosterons nachhelfen. Das heißt Mann kann dopen und wenn man will reichlich Testosteron in Form von Injektionen, Gels oder Tabletten zuführen. Das funktioniert auch ganz gut. Nur problematisch ist das Absetzen – und Absetzen muss man. Nach dem Absetzen fällt mann in ein “Loch”. Der Körper hat die eigene Testosteronproduktion zum Teil oder ganz eingestellt. Dadurch verliert man sehr schnell die neu gewonnene Kraft und Muskelmasse, auch die Libido geht zurück.

 

Wenn man also anfängt Testosteron von außen zuzuführen beeinflusst man körperliche Prozesse die sehr komplex sind und von denen man noch wenig weiß. Und es besteht die Gefahr einer psychischen Abhängigkeit, die nicht zu unterschätzen ist. Denn Testosteron hat wirklich eine magische Wirkung wenn man es in größeren Mengen zu sich nimmt.

 

Ich empfehle die natürliche Variante. Die Wirkung ist zwar nicht ganz so stark, dafür aber langfristig wesentlich gesünder.

Wie du dein Testosteron erhöhst

Wir haben einen Online-Videokurs erstellt in dem wir dir eine ganz konkrete Anleitung geben wie du deinen Testosteronspiegel erhöhen kannst. Du erhältst eine ausführliche Trainingsplanung für vier Wochen á vier Trainingseinheiten. Danach beginnt der Zyklus von vorn.
Dazu gibt es einen Ernährungs- und Supplementplan der die Testosteronproduktion fördert, ebenfalls für vier Wochen.
Du kannst zwischen Training mit und ohne Equipment wählen. Das heißt zwischen Training mit Zusatzgewichten und ohne, also nur mit eigenen Körpergewicht. Wobei gleich zu sagen ist, dass Training mit Gewichten besser geeignet ist die Testosteronproduktion zu erhöhen.
Du kannst demnach zuhause oder in einem Fitnessstudio trainieren. Sollest du zuhause mit Gewichten trainieren wollen, aber noch keine Hanteln usw. besitzt, dann empfehlen wir dir hier Geräte für dein perfektes Heimfitnessstudio.

Testosteron-Schnelltest für zuhause

Mit dem Creascreen Testosteron Test kannst du einfach und kostengünstig dein freies Testosteron ermitteln. Und wie du bereits erfahren hast ist nur das freie Testosteron aktiv und für uns von Bedeutung. Bevor du also mit irgendwelchen Supplementen oder anderen Maßnahmen beginnst, solltest du dich über dein Testosteron informieren.

Autor: Sten Schulze