16
04
2020

Männerbrüste – wie man sie weg bekommt

Wenn Männer Brüste haben

Viele Männer leiden unter einer weichen und schlaffen Brust. Die Brustwarze sitzt zu tief und es bildet sich eine Falte unterhalt der Brust.
Das Selbstvertrauen leidet, was soweit gegen kann, dass der betreffende Mann sich am Strand nicht oder nicht gern auszieht. Meist leidet auch die Körperhaltung, da man dazu neigt, die Schulter nach vorn fallen zu lassen, um die Brust vermeintlich zu verbergen – was selbstverständlich nicht gelingt. Im Gegenteil, die Gesamtoptik verschlechtert sich sogar noch weiter.
Auch das Sexualleben leidet, was bis zu Erektionsstörungen führen kann. Denn auch beim Sex ist Selbstvertrauen notwenig. Wer mit seinem Körper nicht im Reihen ist, kann sich nicht frei und hemmungslos ausleben.

Vor allem Männer über 40 sind von Männerbrüsten betroffen, da ab einem bestimmten Alter die Muskelmasse abnimmt und die Fettdepots voller werden. Allerdings spielen weitere Faktoren eine Rolle bei der Entwicklung unansehnlicher Männerbrüste. Auf die wird später in diesem Artikel eingegangen.

Zunehmend ist zu bemerken, dass auch junge Männer unter einer solchen Brust leiden. Im schlimmsten Fall handelt es sich um eine echte Gynäkomastie. So wird das Brustdrüsenwachstum beim Mann bezeichnet. Hier spielt vor allem das weibliche Hormon Östrogen die entscheidende Rolle.

Verschiedene Arten von Männerbrüsten

Es gibt die echte Gynäkomastie und die Pseudo-Gynäkomastie. Bei der erstgenannten wachsen die Brustdrüsen, die jeder Mann in Anlage hat. Die Brustdrüsen wachsen dann, wenn ein Hormonungleichgewicht besteht. Östrogen ist im Übermaß vorhanden und führt zur Verweiblichung. In einem solchen Fall sollte man einen Arzt konsultieren, vor allem wenn die Gynäkomastie scheinbar plötzlich auftritt.

Bei der Pseudo-Gynäkomastie handelt es sich eher um Fetteinlagerung im unteren Brustbereich. Hier liegt der Grund für das Brustwachstum also in einem zu hohen Körperfettanteil. Bei dieser Art Gynäkomastie kann man recht gut selber etwas gegen die Brüste tun. Eine Ernährungsumstellung und gezieltes Training sind die beiden Hauptmaßnahmen.

Wie man effektiv die Brust straff und muskulös macht.

Straffe Männerbrust - muskulöser Mann

Kommen wir zuerst zu den Faktoren die zu einer weichen Männerbrust führen:

1. zu hoher Körperfettanteil

Wenn der KFA steigt, wachsen auch die Brüste, da im Brustbereich viele Fettzellen sitzen.

2. zu hoher Östrogenspiegel

Männer haben naturgemäß einen relativ niedrigen Östrogenspiegel. Ein bestimmter Wert ist normal, da es immer ein Gleichgewicht zwischen Testosteron und Östrogen geben muss.
Unnatürlicher Weise erhöhen wir heutzutage den Östrogenspiegel durch Medikamente, die Östrogen- oder östrogenähnliche Substanzen verwenden.
Plastik enthält Weichmacher, die östrogenähnlich sind bzw. wirken. Da wir um Plastik leider nicht herum kommen, sind wir ständig Weichmachern ausgesetzt. Jedes Nahrungsmittel ist in Plastik eingeschweißt und wenn nicht mehr, dann war es das sich an irgend einer Stelle während des Transports. Die Weichmacher gehen in die Lebensmittel über und werden so konsumiert.
Hinzu kommt, dass wir nach aktuellen Untersuchungen pro Woche durchschnittlich die Menge Plastik mit der Nahrung aufnehmen, die der einer Kreditkarte entspricht. Das sind 52 Kreditkarten im Jahr! Man kann sich gut vorstellen welche Mengen Weichmacher da zusammenkommen.
Kosmetikprodukte sind ein weiterer Lieferant für östrogenähnliche Substanzen. Vor allem Cremes und Lotions liefern nennenswerte Mengen.
Nahrungsmittel, die man überdenken sollte, sind Bier und Soja. Denn Hopfen und Soja enthalten sogenannte Phytoöstrogene, die ähnlich dem natürlichen Östrogen wirken.

3. zu geringer Testosteronspiegel

Testosteron ist das wichtigste Hormon wenn es um den Aufbau von Muskelmasse geht. In jungen Jahren haben Männer einen relativ hohen Testosteronspiegel. Ab ca. dem vierzigsten Lebensjahr sinkt der Testosteronspiegel. Die körperliche Leistungsfähigkeit und die Muskelmasse werden geringer.
Man kann sich leicht vorstellen was dann im Bezug auf unser Thema hier geschieht. Weniger Brustmuskeln bedeutet, dass die Haut die vorher über die Brustmuskeln gespannt war, herunter sackt. Das, vielleicht in Verbindung mit Fetteinlagerung, führt zu einer unschönen Brust.
Es sollte also das Ziel sein, den Testosertonspiegel zu erhöhen, um mehr Leistung und damit mehr Muskelmasse aufbauen zu können. Zu erreichen ist das durch Training, testosteronfördernder Ernährung, Supplements, einem gesunden Lebensstil und viel Schlaf.

4. zu wenig Muskelmasse

Die wichtigste Maßnahme gegen eine weiche Hängebrust, welche hauptsächlich alters- und fettbedingt ist, ist Brustmuskeln aufbauen. Mit dieser Maßnahme kann man hervorragende Ergebnisse erzielen. Das Thema Testosteron wurde oben bereist besprochen.

5. nachlassende Hautstraffheit

Die Haut lässt im Alter nach, da kann man machen was man will. Sieht man sich ältere Männer am Strand oder in der Sauna an, dann hat fast jeder eine nicht mehr ganz so schöne Brust. Das liegt an schlaffer Haut und den eben erwähnten Messeverlust der Brustmuskeln. Wenn man keine OP will, dann hilft es nur Muskel aufbauen. Besser ist es natürlich, wenn man frühzeitig darauf achtet, die Muskel gar nicht erst kleiner werden zu lassen.

6. falsches Mindset

Immer mehr Menschen verstehen welche Rolle der Geist und die innere Einstellung das Leben beeinflussen. Geist steht über der Materie. Wir können mit unserem Denken Materie verändern. “Können” ist nicht richtig, wir tun es bereits und zwar jeden Tag.
Auf starke Brustmuskeln und eine attraktive Männerbrust bezogen bedeutet das, du musst dir ganz klar vorstellen wie du aussehen willst und bei dieser Vorstellung die entsprechenden positive Gefühle erzeugen. Wenn du das intensiv und ausreichend lange tust, dann wir sich deine Vorstellung zwangsläufig manifestieren und zum gewünschten Ergebnis führen. Ich kann an dieser Stelle nicht näher auf das Thema Imagination eingehen. Solltest du dich dafür interessieren empfehle ich dir als Einstieg das Buch von Joseph Murphy “Die Macht deines Unterbewusstseins”.

Wichtig!

Alle oben genannten Faktoren bedingen sich. Ein hoher Körperfettanteil (KFA) hat einen höheren Östrogenspiegel zur Folge. Das führt zu einem niedrigen Testosteronspiegel. Dieser führt zu weniger Muskelmasse. Das Alter und die eben genannten Punkte haben ein schwaches Bindegewebe und damit schlaffere Haut zur Folge. Dein Mindset verändert sich negativ vor dem Hintergrund der Verschlechterung deines Aussehens. So etwas wie: “Dagegen kann ich nichts machen”, “So ist das eben wenn man älter wird” etc.
Diese Einstellung Fördert das Voranschreiten des Zustands.

Wie du eine starke und muskulöse Brust bekommst

Du musst dein Training, deine Ernährung, deinen Lifestyle und deine Einstellung so verändern, dass sich alle Einflussfaktoren positiv verändern.

Vorab: Vielleicht fragst du dich, warum andere Männer keine Probleme mit einer Männerbrust haben, obwohl sie sich nicht gut ernähren, nicht trainieren, Plastik ohne Ende konsumieren und sich auch mit Cremes usw. voll schmieren? Die kurze und knappe Antwort ist: Sie reagieren epi-genetisch betrachtet anders auf Umweltfaktoren, so dass ihnen unter anderem die vielen externen Östrogene nichts ausmachen. Das könnte man noch einiges mehr schreiben, aber ich denke das reicht als grobe Erklärung.
Aber ganz klar ist zu sagen, dass jeder Mann der dick oder sogar fett ist, Männerbrüste hat.

Werden wir konkret

1. Verringere deinen Körperfettanteil

Um eine starke und muskulöse Brust zu entwicklen, ist es absolut entscheidend, einen möglichst geringen Körperfettanteil zu erlangen.
Das schafft man mit dem richtigen Training und der entsprechenden Ernährung.
Ich empfehle Intervalltraining mit leichten bis mittleren Gewichten, mit denen höhere Wiederholungszahlen möglich sind. Stelle dir einen Zirkel aus 6 bis 8 Übungen zusammen. Es sollten Übungen sein, die du technisch sauber ausführen kannst, die deinem letzten Stand entsprechen. Lade dir jetzt noch eine Intervall-Timer-App herunter und los gehts.
Passende Intervall-Trainingspläne, auch für Zuhause, findest du hier.

Ernährung ist ein sehr komplexes Thema und würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Es kann auf jeden Fall gesagt werden, dass eine kohlenhydratarme Ernährung zur Fettreduktion die beste Wahl ist. Wichtig für den Erfolg ist das Weglassen von sämtlichen Getreideprodukten. Dazu zählen alle Backwaren, Nudeln, Reis, Müsli usw. Fertiggerichte sollten vermieden werden, denn Getreide steht fast immer in der Zutatenliste.
Mehr zu Ernährung für Fettabbau kannst du hier lesen.

2. Baue Muskeln auf

Für die Optik der Brust ist die Muskulatur sehr wichtig. Eine Funktion der Muskulatur ist es, die Haut über der Brust zu straffen, so dass sich keine Falte unterhalb der Brust bilden kann. Dicke Brustmuskeln sind die Voraussetzung für eine schönen Brustkorb. Besonders bei älteren Athleten spielt die Brustmuskelmasse eine wesentliche Rolle. Da im Alter schlaffere Haut und Muskelmasseverlust zusammen auftreten.
Die wichtigsten Übungen für die Brustmuskeln sind Liegestütze, Beugestütze, sowie Bankdrücken und fliegende Bewegungen in sämtlichen Varianten. Es ist darauf zu achten, dass alle Übungen im Wiederholungsbereich für Hypertrophie ausgeführt werden. Das heißt Muskelversagen bei 6 bis 12 Wiederholungen. Detaillierte Informationen zu Muskelaufbau findest du hier.

3. Lebe gesund

Ein gesunder Lebensstil unterstützt einen gesunden Hormonhaushalt. Guter Schlaf und eine gesunde Ernährung fördern die Bildung und Ausschüttung anaboler Hormone, wie z.B. Testosteron und Wachstumshormone.
Der Konsum von Alkohol unterdrück die Bildung von Testosteron. Andere Drogen wirken sich ebenfalls negativ auf die Regeneration und eine optimale Hormonumgebung aus. Auch hier spielt das Alter eine Rolle. In jungen Jahren kompensieren wir Schlafmangel und ungesunde Dinge viel besser. Je älter wir werden, desto genau sollten wir es mit unserem Lebensstil nehmen.
Unser Körper kann nur dann effektiv anabole (aufbauende) Prozesse durchführen wenn er nicht die ganze Zeit mit Schadensbegrenzung zu tun hat.

4. Meditiere und affirmiere

Definiere dein Ziel am besten schriftlich. Stelle es dir bildlich vor und erzeuge das dazu passende positive Gefühl. Der Erfolg wird sich sicher einstellen.
Meditation und Affirmationen sind starke Instrumente, um Ziele zu erreichen. Ich kann dir nur wärmstens empfehlen. Meiner Meinung nach ist dieser Punkt der Wichtigste. Sollest du noch keinen Zugang zu diesem Thema haben lies dir eines oder alle Bücher durch die ich dir hier empfehle:

Wenn du eine konkrete Anleitung für Training und für die Ernährung haben willst dann empfehle ich dir den Videokurs den du hier erhältst. Er beinhaltet Videos fürs korrekte und zielgerichtet Training, um deine Brust zu straffen und eine genau Anleitung wie du dich ernähren sollest. Weiterhin gibt es viele Tipps zur Lebensweise und eine Menge Motivation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Sten Schulze